Wunschmodell Ernährervater-Sorgemutter treibt Gender Pay Gap!

Also Hausfrau und Mutter sein, wird immer attraktiver für junge Frauen?  Das ist nicht wirklich ein Wunder. Sehen wir mal an, was dieses Lebensmodell für Frauen bedeutet.
Zuerst ist alles eitel Wonne, sie sorgt zu Hause für das Heim, versorgt die ganz kleinen Kinder und er arbeitet was geht, weil um das Heim braucht er sich nicht so zu kümmern. Er verbringt die Qualitätszeit mit den gemeinsamen Kindern, ist soviel wie er kann für den Nachwuchs da.
Dann aber, sobald diese Teilzeit- oder Nur-Hausfrau nicht mehr will, sich scheiden lässt oder er von ihr, aus welchen Gründen auch immer, wird der Mann zur Kasse gebeten. Und zwar richtig. Er hat in jedem Fall den Lebensstandard den sie gewohnt war, weiter aufrecht zu erhalten,  selbst wenn sie ihn betrogen hat oder nichts zu Hause getan hat (und er sich vielleicht deswegen trennen will), muss er aufgrund der geltenden Rechtslage für sie sorgen. Falls sie aufgrund der langen Zeit zu Hause keine Arbeitsstelle mehr findet, ist er verpflichtet dies finanziell auf Dauer auszugleichen, egal wie schäbig oder gemein sie gewesen ist. Bei Kinder wird es noch extremer. Dann kann der Vater nicht nur arbeiten bis zum Umfallen (sonst kommt die Anspannung) sondern er lebt auch nicht mehr mit den Kindern zusammen und in vielen Fällen darf er diese nicht mal mehr sehen. Der Vater ernährt eine Familie von der er selbst nicht mehr das Mindeste hat. Und gleichzeitig gehen diese Frauen auch auf die Straße und verbreiten den Mythos “Frauen bekommen weniger Geld für die gleiche Arbeit”.   Beklagen den GenderPay-Gap, da es ja ungerecht ist, dass Frauen gesamt (von denen die Meisten lieber zu Hause sein wollen) weniger verdienen als Männer gesamt.  Noch niemand aufgefallen, dass ausgerechnet in den Ländern in denen das Modell Ernährervater-Sorgemutter am meisten festgeschrieben wird, diese behauptete Einkommens-“Diskriminierung” besonders hoch ist?
Also kann man JEDEN jungen Mann nur DRINGEND davor warnen, dieses Modell von arbeitenden Mann und Hausfrau zu leben. Wann immer eine Frau zu arbeiten aufhören oder in Teilzeit gehen will, ist für den Mann höchste Vorsicht geboten und es möglichst zu vermeiden. Denn dann kann die Beziehung zur Lebensfalle werden, sobald er an eine dieser Frauen geraten ist, die sobald sie ihn später entsorgt haben, skrupellos nur noch an ihren Profit denken und denen der Staat dabei noch hilft.
Hausfrau Mutter AA
Bildquelle: http://derstandard.at/2000008478757/Streitschrift-zum-Feminismus-Was-denn-nun

Advertisements

Comment?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s