Lügenpresse? Nein, aber Grünenpresse entspricht der Realität

 

Lügenpresse ist ein  Begriff der immer gern gebracht wird, wenn solche Vorfälle wie in Köln diskutiert werden.  Und er scheint so naheliegend. Wieso wird manches gar nicht berichtet? Warum wird anderes so verspätet berichtet?  Wer lässt zu, dass Feministinnen wie Anne Wizorek im ZDF den Zuschauenden falsche Tatsachen präsentieren dürfen?
Es wäre also ein leichtes den Begriff der “Lügenpresse” als gesichert anzunehmen. Aber es wäre falsch.  Die Presse , die Medien versuchen ihre Arbeit zu gut wie möglich zu machen. Es gibt keine Medienmafia, keine linke Medienverschwörung.

Was aber immer deutlicher wird, ist die Tatsache, dass in der Medienbranche eine große Neigung besteht, alle Berichte die nicht dem Weltbild der Grünen und Feministen entspricht, abgeschwächt, verspätet oder gar nicht zu bringen.
Der Grund ist mir klargeworden, als ich die Studie (2010) von der Wahlpräferenz von Medienmenschen gelesen hatte.  Die Redaktionen vieler Medien (nicht aller) sind offenbar in großer Zahl durch Menschen besetzt, die sich diesem Weltbild der Grünen und Feministen verbunden fühlen.  Auch weitere Studien in folgenden Jahren ergaben genau das gleiche Bild. Es ist also kein Wunder, warum viele der Medien derart eigenartig agieren, sobald es um solche Vorfälle wie in Köln handelt. Wie es scheint, war völlige Ratlosigkeit in diesen Grünenmedien die Folge. Und erst nachdem die Politideologien und feministische Frontfiguren das Geschehen “richtig” eingeordnet hatten, konnte politisch korrekt berichtet werden.

Man sehe sich nur an wie viel und wie über die extreme Entgleisung des Grünen Vize in Hamburg “Alle Männer sind potentielle Vergewaltiger” berichtet wird. Nur FOCUS-Online hat das Thema aufgegriffen. Wenn ein CSU-Politiker von “Alle Schwarzafrikaner sind potentielle Drogenhändler” gesprochen hätte, dann wäre er zerrissen worden. Wäre es einer von der AFD so etwas sagen, dann wäre das Netz explodiert, und die ARD, ZDF, SPIEGEL und viele andere würden bereits in großer Aufmachung dieses ungeheuerlichen Generalverdacht gegen eine Menschengruppe kritisieren.

Hier nicht. Es ist keine Lügenpresse, das wird der Situation nicht gerecht. Es ist die Grünenpresse, die hier nicht mehr die Wirklichkeit abbildet, dass sich große Teile der Medienlandschaft in extremer Form von einer politischen Richtung manipulieren lässt.
Parteienneigung der JournalistenBildquelle: https://www.dfjv.de/documents/10180/178294/DFJV_Studie_Politikjournalistinnen_und_Journalisten.pdf

Advertisements

One thought on “Lügenpresse? Nein, aber Grünenpresse entspricht der Realität”

  1. Aber… die Grünen lügen doch ununterbrochen; das ist doch nun reine Semantik?!

    (Nicht, dass andere Parteien das anders machen würden; der Punkt ist, dass alle lügen, sobald es politisch wird. Und eine politische Presse ist quasi automatisch verlogen – abgesehen davon, dass sie nicht “frei” ist).

    Liked by 1 person

Comment?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s