#GenderDieGap oder Sollen wir den Schwachsinn der Genderirren nachmachen?

Das wäre mal was, wenn man einen umgekehrten “Feminismus” predigen wollte. Weil solche Gap`s sind gerade voll im Trend. #GenderPayGap, #GenderPensionsGap,  #GenderIrgendwasGap.  Und hier endlich mal was zum Zurückschlagen für alle die den Geschlechterkampf weiter anheizen wollen.
Festhalten. Hier kommt der #GenderDieGap   (bitte twittern, facebooken, googleplusen, shitstormen, instagrammen, bloggen und in allen sonstigen Richtungen künstlich empören)
Die MA15 in Wien hat vor Männern wie Frauen das Erleben von rund 2 gesunden Lebensjahren mehr bis 2025 ermöglichen wollen. Ist das nicht toll?  Aber müsste dann nicht aufgrund der Gleichstellungs-Maxime das volle Schwergewicht und das meiste Budget für Männergesundheit ausgegeben werden? Denn da durchschnittlich Männer in Österreich ca 5 Jahre früher sterben ( Männer: 78,0 Jahren, Frauen: 83,3 Jahren ) müsste doch dieser #GenderDieGap zuerst vermindert werden. Ansonsten würde ja nur wieder diese Ungleichheit ausgebaut und nicht reduziert.
Also ist eine extreme Anstrengung der MA15 in Richtung Verringerung der Männersterblichkeit zu erwarten…

View original post 186 more words

Advertisements

Comment?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s