Wegweisung: Politikerinnen gehen von Vorurteilen aus!

Männerpartei

Hannes Hausbichler, Bundesvorsitzender der Männerpartei, beobachtet die politische Entwicklung zum Wegweisungsrecht mit Sorge:

„Die Einseitigkeit der Sichtweise der Regierungsparteien auf unseren Gewaltschutz ist bestürzend! Mit solchen Scheuklappen sind die maßgeblichen Politikerinnen gar nicht in der Lage, zukunftsweisenden Gewaltschutz zu gestalten.“, führt Hausbichler aus. „Schon die Aufbereitung der Zahlen, mit der die Politikerinnen Sophie Karmasin und Johanna Mikl-Leitner ihre heutige Pressekonferenz ankündigen, zeigt ihre Betriebsblindheit: Die Zitate „Immer wieder würden vor allem Frauen, Kinder und Jugendliche Opfer von häuslicher Gewalt. Allein im Jahr 2014 wurden österreichweit 7.587 Wegweisungen ausgesprochen.“ sind eine erschreckend vereinfachende Darstellung einer ausgeblendeten Realität:

Die Gleichsetzung der 7587 Wegweisungen mit ebenso viel Gewalt von Männern an Frauen ist Betrug am Wähler: Zum einen sind in dieser Zahl ebenso weggewiesene Frauen enthalten. Noch viel schwerer wiegt die Tatsache: Ein sehr großer Teil der Wegweisungen ist ungerechtfertigt. Eine Wegweisung wird fast immer ohne Sachbeweise ausgesprochen. Viele Wegweisungen sind…

View original post 394 more words

Advertisements

Comment?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s